Creme 21 Rallye: Tag 2 / Etappe 1&2
September 14, 2018
Creme 21 Rallye: Tag 4 / Etappe 5&6
September 24, 2018
Zeige alle

Creme 21 Rallye: Tag 3 / Etappe 3&4

Creme 21 Rallye: Tag 3 / Etappe 3&4

Freitag war der Tag an dem es endlich raus aufs Land ging! Der Tag machte gemäß Roadbook einen eher entspannten Eindruck, 250km Tagesstrecke standen bevor. Dazu ein früher Start, Nummer 230 um 08:00 Uhr. Daher durften wir gegen 09:00 Uhr auf die Strecke. Etappe 3 sollte uns von Essen heraus in Richtung der belgischen Grenze führen. Als erstes Ziel stand Aldenhoven in den Unterlagen. Also ab auf die Piste, mit einem VW Karman Ghia und einem Lexus LS400 ging’s in Kolonne auf die Autobahn in Richtung Ratingen. Den ersten Stop legten wir in Garzweiler ein. Wem dies kein Begriff ist, eine Ecke Deutschlands in der seit vielen Jahren Kohle abgebaut wird. Die Spuren in der Landschaft sind so faszinierend wie verstörend. Schwer vorstellbar, dass hier einmal wieder die Natur zurück kommen soll…

 

Nach einem Tankstopp machen wir uns wieder auf den Weg in Richtung Aldenhoven. Dort angekommen wartet das Team der Creme21 mit einer Stärkung auf die Teilnehmer, im Anschluss konnten willige Probanden auch auf die Teststrecke.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Beifahrer platzierte sich währenddessen hinter einer der Steilkurven und so entstanden dann diese schönen Bilder:

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem man hinter einem Pacecar 2-3 Runden drehen konnte ging es in der Mitte der Strecke weiter mit einer Zeitfahrt und einer lustigen Bremswegteststrecke. Den teilnehmenden, älteren Kleinwagen bei ihren Beinahe-Überschlägen zu zusehen war die Wartezeit auf jeden Fall wert!

Nachdem wir noch ein paar Fotos vom 300TE gemacht hatten, war es Zeit den letzten Teil des Tages zu beschreiten – die Fahrt nach Aachen.

 

 


Eigentlich waren wir in Aldenhoven und nicht mehr weit vom Hotel entfernt, die Strecke führte uns aber über einen Umweg in die Eifel. Ein schöner Umweg allerdings!

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


In Aachen angekommen, hieß es dann nur noch einchecken, entspannen und Material sichten. Der nächste Tag versprach anstrengend zu werden, die ersten Eifelstrassen haben aber auch Lust auf mehr gemacht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Facebook Like

Kommentar verfassen

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien